Neu
Mittwoch, 24. August 2016
 

Hauptmenü
Willkommen
Kontakt
Adressen und Vereine
Bauen und Wohnen
Fotogalerie
Locale-Blatt
Satzungen und Formulare
Veranstaltungskalender
Jugendseite
Beruf und Bildung
Downloads
Verwaltung
Sprechzeiten
Die Bürgermeisterin
Gemeinderat / Ausschüsse
Bürger-Info-Center
Einwohnermeldeamt
Standesamt
Haupt- und Ordnungsamt
Bauverwaltung
Kämmerei
Polizei
Schiedsstelle
Ortsseniorenrat
Bibliothek
Tourismus
Übersicht
Fähre Ferchland-Grieben
Unterkünfte
Schloss Zerben
Radpläne und Broschüren
Elbe-Parey Rundkurs
Elbauenkönigin
Partnerstadt Jastarnia
| Drucken |
Landrat übergibt neuen Einsatzleitwagen an die Feuerwehr Elbe-Parey
Im Rahmen der Katastrophenhilfe hat der Landkreis mehrere Katastrophenschutzfahrzeuge an die Feuerwehren der Städte und Gemeinden im Jerichower Land übergeben. Die Übergabe fand am 23. März 2015 auf dem Gelände der Feuertechnischen Zentrale (FTZ) in Burg statt und wurde durch Landrat Steffen Burchhardt durchgeführt. Hierbei ging ein Führungsfahrzeug auch an die Feuerwehr in Elbe-Parey, und zwar ein Einsatzleitwagen (ELW) vom Typ T5 der Marke Volkswagen. Dieses Fahrzeug kann im Einsatz vor allem für den Mannschaftstransport genutzt werden.
Insgesamt wurden Fahrzeuge im Wert von 400.000 Euro übergeben, die durch Mittel des Landkreises und des Bundes finanziert wurden. Der Landkreis hatte es sich bei der Beschaffung und Verteilung der Fahrzeuge, gerade im Hinblick auf die eigene Haushaltslage, nicht leicht gemacht, so Steffen Burchhard. Man habe sich nicht an irgendwelche Vorgaben und Listen orientiert, sondern am Bedarf der Wehren. Es sei ganz genau hingeschaut worden, wohin die Fahrzeuge gehen, denn sie sollen im Katastrophenfall schließlich auch genutzt werden, erklärte der Landrat.

Steve Flügge nimmt das Fahrzeug
durch den Landrat entgegen.
Darüber hinaus wurden durch Stefan Schröer (Diakonie-Katastrophenhilfe) und  Ewald Kittner (Caritas Stendal) eine Vielzahl an Gerätschaften an die Städte und Gemeinden übergeben. Gleich mehrere Paletten mit Material konnten aus den resultierenden Fluthilfespenden beschafft werden,
die an die Diakonie und die Caritas geleistet wurden. Auch hier wurde die Gemeinde Elbe-Parey berücksichtigt. An die Feuerwehr wurde ein Kellersaugkorb übergeben, der zur Wasserentnahme bei überfluteten Kellern eingesetzt werden kann.

Im Vorfeld hatten alle Wehren die Möglichkeit, ihren Bedarf für ihre Stadt oder Gemeinde anzumelden. Zwar wurde bei der Beschaffung versucht, alle Wünsche zu berücksichtigen – dennoch soll es schon im Mai dieses Jahres eine zweite Runde von Materialspenden geben,
gab Stefan Schröer schließlich bekannt. Und weil die Elbe-Pareyer eigentlich mehr beantragt hatten, hoffen die Kameraden nun auf den nächsten Termin im Mai.


v. l. Marko Gummelt (Ortswehrleiter Hohenseeden),
Michael Rindert (Mitarbeiter für Brandschutz in der Gemeinde Elbe-Parey),
Diemar Kohrt (Gemeindewehrleiter in Elbe-Parey),
Steffen Burchhardt (Landrat im Landkreis Jerichower Land),
Jutta Mannewitz (Bürgermeisterin der Gemeinde Elbe-Parey),
Steve Flügge (Ortswehrleiter Feuerwehr Zerben)
 

Top!