Neu
Montag, 23. Oktober 2017
 

Hauptmenü
Willkommen
Kontakt
Adressen und Vereine
Bauen und Wohnen
Fotogalerie
Locale-Blatt
Satzungen und Formulare
Veranstaltungskalender
Jugendseite
Downloads
Verwaltung
Sprechzeiten
Die Bürgermeisterin
Gemeinderat / Ausschüsse
Bürger-Info-Center
Einwohnermeldeamt
Standesamt
Haupt- und Ordnungsamt
Bauverwaltung
Kämmerei
Polizei
Schiedsstelle
Ortsseniorenrat
Bibliothek
Tourismus
Übersicht
Fähre Ferchland-Grieben
Unterkünfte
Schloss Zerben
Radpläne und Broschüren
Elbe-Parey Rundkurs
Elbauenkönigin
Partnerstadt Jastarnia
| Drucken |
Kindereinrichtungen gehen zurück an die Gemeinde
Vertrag mit der Johanniter Unfallhilfe wurde zum 30.06.2017 gekündigt

Die Kindertagesstätten in Bergzow, Derben, Güsen und Parey sowie der Hort in Güsen werden zukünftig von der Gemeinde Elbe-Parey betrieben. Das hat der Gemeinderat auf seiner Sitzung am 27. September einstimmig beschlossen. Bislang befinden sich alle Einrichtungen noch in der Trägerschaft der Johanniter Unfallhilfe. Die Verträge wurden zum 30. Juni 2017 gekündigt.

Der Landkreis hat mit den Johannitern eine Ent-geltvereinbarung abschließen wollen, die auf Pauschalen basiert. Dagegen sprach sich Bürgermeisterin Nicole Golz aus. Das hätte bei der Gemeinde künftig die Kosten explodieren lassen. Statt der geplanten 713.000 € hätte die Gemeinde künftig etwa 250.000 € mehr in den Haushalt einstellen müssen. Damit die Elternbeiträge konstant bleiben und die Leistungen beim Kind nicht gekürzt werden, hieß es anderweitig Sparpotenzial zu finden.

Die Verwaltung hat daher die tatsächlichen Kosten des Jahres 2015 den Kosten gegenüber ge-stellt, die bei eigener Verwaltung der Einrich-tungen entstanden wären. Hier ergab sich eine Ersparnis von ca. 126.000,00 €. Die Ersparnis ergibt sich vor allem daraus, dass keine Verwaltungskosten mehr zu zahlen sind, die 2015 al-lein bei ca. 200.000,00 € lagen.
Betreut werden die Einrichtungen zukünftig von zwei Mitarbeiterinnen im Gemeindeamt, die mit jeweils einer halben Arbeitsstelle für die Kitas zuständig sind.

Argumente für die Kündigung der Verträge gab es also genug. Es gibt aber auch Bedenken und Ängste. Immer wieder gibt es Fragen, wie es mit den Beschäftigten in den Einrichtungen weitergeht und ob sich die Verträge und damit auch die Gebühren ändern. Doch hierzu gibt es Ent-warnung von Nicole Golz. Alle derzeit Beschäftigten werden in den öffentlichen Dienst übernommen. Inzwischen hat die Gemeindeverwaltung mit den Einrichtungen auch Teamgespräche geführt und den Beschäftigten den Betriebsübergang erläutert.

Positive Rückmeldungen gab es bereits im Vorfeld von den Gemeindeelternvertretern. Anfang des Jahres hatte es hier die ersten Gespräche gegeben. Im Resultat haben sich die Verantwortlichen für die Vertragsauflösung mit der Johanniter Unfallhilfe ausgesprochen. Als Grund nannten die Elternvertreter einerseits die entstehenden Kosten, aber andererseits auch das Problem der schwierigen Kommunikation. Die Wege wären sehr oft zu lang, um schnelle Entscheidungen herbeizuführen.
Ihre Kinder werden in einer Einrichtung in Elbe-Parey betreut und Sie haben noch Fragen zur Überleitung der Trägerschaft auf die Gemeinde? Dann können Sie Ihre Fragen gern telefonisch unter der 039349/93418 oder zu den Öffnungszeiten der Verwaltung an uns richten (Ansprechpartner: Frau Wagner und Frau Fritze).


 

Top!