Neu
Mittwoch, 22. August 2018
 

Hauptmenü
Willkommen
Kontakt
Adressen und Vereine
Bauen und Wohnen
Fotogalerie
Locale-Blatt
Satzungen und Formulare
Veranstaltungskalender
Jugendseite
Downloads
Impressum und Datenschutz
Verwaltung
Sprechzeiten
Die Bürgermeisterin
Gemeinderat / Ausschüsse
Bürger-Info-Center
Einwohnermeldeamt
Standesamt
Haupt- und Ordnungsamt
Bauverwaltung
Kämmerei
Polizei
Schiedsstelle
Ortsseniorenrat
Bibliothek
Bauleitplanung
Tourismus
Übersicht
Fähre Ferchland-Grieben
Unterkünfte
Schloss Zerben
Radpläne und Broschüren
Elbe-Parey Rundkurs
Elbauenkönigin
Partnerstadt Jastarnia
Förderungen durch die EU | Drucken |

Gestaltung Fährstelle – Fähre Ferchland-Grieben
Umsetzung mit Fördermitteln aus LEADER und CLLD im Rahmen eines LEADER- Projektes der LAG „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“

Die Fährverbindung Ferchland-Grieben ist Bestandteil des Landesverkehrswegeplanes und somit in wirtschaftlicher und aus touristischer Hinsicht von großer Bedeutung.
Die Fähranlegestelle Ferchland stellt sich als teilweise mit Sitzgruppen ausgestattete Freifläche dar. Einzeln verteilt befinden sich dort verschiedene zusammenhanglose Informationstafeln zur Fähre und zur Gemeinde Elbe-Parey. Die Sitzbereiche sind ungestaltet und unbefestigt. Die Ausstattungsgegenstände selbst sind in desolatem Zustand.
Für die Nutzer der Fähre fehlt bisher ein Informationssystem, durch welches sie rechtzeitig über  relevante Informationen zur Fähre (Fahrzeiten, Betriebsstörungen usw.) informiert werden.

Zur touristischen Verbesserung des Wartebereiches am Fähranleger ist die Gestaltung mit Sitzmöglichkeiten und Unterständen für Fußgänger und Radfahrer geplant.
Neben der Verbesserung des Freiraumes an der Fähranlegestelle in Ferchland ist auch die Errichtung von digitalen Informationstafeln, in Form von Videowänden mit einer Größe von ca. 2 x 2 m, in Ferchland und in Grieben vorgesehen.
Dort sollen die relevanten Informationen zur Fährverbindung, touristische Informationen sowie Veranstaltungshinweise der einzelnen Gemeinden, wie Informationen zu regionalen Besonderheiten und Attraktionen dargestellt werden.
Die Software wird über digitale Medien von der Fähre und der Gemeinde Elbe-Parey gesteuert.

Mit der Umsetzung des Projektes werden die Potentiale der Region weiter ausgebaut, der Tourismus und die Wirtschaft gestärkt. Die Aufwertung der touristischen Attraktion stärkt zudem die Identität mit der Region und dient als Haltefaktor.


Sanierung der Paltrockwindmühle Ortschaft Parey
Umsetzung mit Fördermitteln aus dem ELER im Rahmen eines LEADER- Projektes der LAG „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“


Die in den Jahren 1992/93 wieder aufgebaute Mühle muss in Teilen saniert werden, um sie als touristische Attraktion und als technisches Denkmal zu erhalten.
Notwendig sind Sanierungsarbeiten an den Flügeln, der Verladerampe mit Außentreppe und an Teilen der Einfriedung. Der detaillierte Sanierungsaufwand ist in der Baubeschreibung dargestellt.
Die Durchführung der Maßnahme soll bis zum 30.11.2017 abgeschlossen sein.
Durch die Sanierung soll u.a. die vollständige Funktionsfähigkeit wiederhergestellt und  langfristig gewährleistet werden.
Der Heimatverein Parey wird auch künftig Führungen und Mühlentage durchführen, bei denen Besucher die Funktion der Mühle erleben können. Sie ist somit auch Bestandteil des Vereinslebens im Ort und gleichzeitig ein Anziehungspunkt für Touristen und technisch Interessierte.



Ausrüstung und Ausstattung der Wasserwehr der Gemeinde Elbe-Parey mit Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Unterstützung von Projekten zur Verbesserung des kommunalen Hochwasserschutzes im Land Sachsen-Anhalt


Die Gemeinde Elbe-Parey hat sich zum Ziel gesetzt, den Hochwasserschutz zu verbessern. Für das Einsatzgebiet der Gemeinde Elbe-Parey wurde eine mobile Hochwasserschutzeinheit als Einsatzsystem für den effektiven Hochwassereinsatz für die Wasserwehr der Gemeinde Elbe-Parey beschafft. Hierbei wurden Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Unterstützung von Projekten genutzt.

Die Bestandteile der mobilen Hochwasserschutzeinheit sind ein Allrad-3-Seiten-Kipper nebst einem Überlader-Tandem-Achsanhänger und der zugehörigen Beladung. Das Komplettsystem ist für den gleichzeitigen autarken Betrieb an mindestens zwei unterschiedlichen Einsatzstellen bemessen.

Die Umsetzung des Projektes erfolgte im Juni – August 2017. Somit steht der Wasserwehr der Gemeinde Elbe-Parey ab September 2017 die mobile Hochwasserschutzeinheit zur Verfügung.





Dacherneuerung mit Dachtragwerk am Dorfgemeinschaftshaus in der Ortschaft Bergzow
 
Umsetzung mit Fördermitteln aus dem ELER im Rahmen eines LEADER- Projektes der LAG „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“

Das Dorfgemeinschaftshaus im OT Bergzow bildet den Mittelpunkt des gemeinschaftlichen Lebens im Ort. Dort findet das Vereinsleben verschiedener Vereine, privat organisierte Veranstaltungen und auch der Sport der Kindertagesstätte statt.
Durch Verformungen des Daches und des Dachtragwerkes  musste das  Dorfgemeinschaftshaus seit Ende 2013 für die Nutzung gesperrt werden.
Im Rahmen des LEADER Programms erfolgt die Erneuerung von Dach und Dachtragwerk.
Die Dacheindeckung  erfolgt mit rotem Trapezblech. Zuvor müssen Industriebinder als Dachtragwerk aufgestellt werden. Den Abschluss zum darunter liegenden Raum bildet eine wärmegedämmte Gipskartondecke.
Nach Umsetzung der Maßnahme ist das Dorfgemeinschaftshaus wieder nutzbar und seine Aufgabe als Mittelpunkt des Ortes erneut aufnehmen.



 

Top!