Lockerung der Corona-Maßnahmen

Die Landesregierung hat sich auf einen Zeitplan für eine Rückführung der Covid19-Eindämmungsmaßnahmen verständigt. Zunächst ist geplant, dass das Kabinett am 26. Mai die sechste Eindämmungsverordnung beschließen wird.

Mit ihr sollen u. a. private Feiern mit bis zu 20 Teilnehmern ab dem 28. Mai wieder möglich werden. Zudem sind dann Mitglieder- und Delegiertenversammlungen und andere Gremienberatungen, interne und öffentliche Veranstaltungen von Vereinen, Organisationen und Parteien sowie kirchliche oder standesamtliche Trauungen und professionell organisierte Hochzeitsfeiern, Beisetzungen und Trauerfeiern mit einer Teilnehmerzahl von bis zu 100 Personen gestattet. Ab 1. Juli steigt die Teilnehmerzahl auf 250.
Auch Bildungs-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen sollen wieder öffnen dürfen, so auch Schwimmbäder, Fitness- und Sportstudios, Rehasporteinrichtungen, Reitschulen, Kuranlagen und -einrichtungen und ähnliche Einrichtungen sowie Kinos, Theater, Freizeitparks und Volkshochschulen.
Reisen aus touristischem Anlass nach Sachsen-Anhalt sind für Gäste aus Deutschland dann wieder möglich.
Auch Schankwirtschaften wie Kneipen und Bars dürfen ab 28. Mai unter denselben Auflagen, wie sie für Gaststätten gelten, wieder öffnen.
Ab dem 2. Juni werden Kindertageseinrichtungen und Horte wieder öffnen, zugleich wird Schulsport möglich sein. Hygiene- und Abstandsvorschriften müssen weiter beachtet werden.

Das als „Sachsen-Anhalt-Plan“ bezeichnete Papier finden Sie hier

Weitere News-Beiträge